Restless-Legs-Syndrom

Unruhige Beine.

Missempfindungen wie Ziehen, Spannen, Kribbeln, Schmerzen in Beinen beim ruhigen Sitzen oder Liegen im Bett meist abends oder nachts führen bei den Betroffenen zu dem unwiderstehlichen Drang, sich zu bewegen, die Muskeln anzuspannen oder zu dehnen. Die quälende Unruhe in den Gliedmassen und der nicht zu unterdrückende Zwang, sich (z.B. durch Umherlaufen) zu bewegen, hindert die Betroffenen oftmals unbewusst daran, ein- und durchzuschlafen. Die individuell angepasste medikamentöse Behandlung richtet sich nach dem subjektiven Leidensdruck der Patienten und führt in den meisten Fällen zu deutlicher Besserung der Beschwerden.